2008-04-11

o4b plant mit einem großen deutschen Automobilhersteller einen Workshop für den Sommer 2008. Das Hauptaugenmerk fällt auf die Themen Identity Management und auf die Prozessoptimierungspotentiale im Rahmen der Nutzung des b2b Kundenportals aus Sicht der Lieferanten.
Die Authentisierungs- und Autorisierungsprozesse im Rahmen der Nutzung des B2B Portals beschäftigten viele Lieferanten weltweit. Das OEM b2b Portal des deutschen Automobilherstellers spielt untern den großen bekannten Portalen der OEMs, aus technischer Sicht, eine besondere Rolle. open4business und der deutsche Automobilhersteller planen aus diesem Grund einen Workshop, um sich über Prozessoptimierungspotentiale auszutauschen und um bestehende beziehungsweise mögliche neue Ansätze zur Standardisierung dieser Prozesse näher zu analysieren. Beide Seiten, sowohl Automobilhersteller als auch Automobilzulieferer entwickeln technische sowie prozessuale Lösungen zur Minimierung des Risikos und des Aufwands bei der Nutzung von Kundenportalen. Lieferantenseitig gewährleistet open4business mit ihrer technischen Lösung, dem User Access Manager, eine strukturierte Abwicklung der Authentisierungs- und Autorisierungsprozesse. Zur Vereinfachung der Administration und des Login-Verfahrens der Lieferanten hinsichtlich der Nutzung der b2b Portale der OEMs muss nun seitens der Automobilhersteller konkret die Frage einer standardisierten Schnittstelle angegangen werden. Wünschenswert wäre die Verwendung des „Odette UAM XML“ Standards oder zumindest eine Schnittstelle für ein Single Sign-On. open4business ist bei vielen Automobilzulieferern als kompetenter Ansprechpartner auch für solche Schnittstellen bekannt und aus diesem Grunde ist o4b bestrebt, mit der Zielsetzung einer standardisierten technischen Lösung in 2009, als treibende Kraft zu fungieren.