Im Artikel über den vierten "E12-Gipfel" in Stuttgart berichtet die COMPUTERWOCHE über die Bemühungen der Automobilbranche einen Standard für die Anmeldung von Zulieferern an Herstellerportalen zu definieren.
10-01-2011

Im Artikel über den vierten "E12-Gipfel" in Stuttgart berichtet die COMPUTERWOCHE über die Bemühungen der Automobilbranche einen Standard für die Anmeldung von Zulieferern an Herstellerportalen zu definieren.

Auf großes Interesse stieß dabei das von der open4business GmbH im Auftrag für die ZF Friedrichshafen AG entwickelte Werkzeug "ZF PortalManager". Das Tool erlaubt es den Zulieferern, die Zugänge ihrer Mitarbeiter zu den Portalen der OEMs (Automobilhersteller) zentral zu verwalten. Änderungen am Datenstamm der Benutzerdaten können somit automatisch mit den Portalen abgeglichen werden.

"[...] Nach Rücksprache mit seinem Technologiepartner open4business erklärte sich die ZF bereit, das "ZF-PortalManager" getaufte Tool auch anderen Zulieferern gegen eine geringe Lizenzgebühr anzubieten. "Somit haben wir es geschafft, nach nur neun Monaten den Prozess sowie einen Datenstandard zu definieren und ein entsprechendes Tool zur Verfügung zu stellen", resümiert John Sobeck, Vice President Global E-Business bei ZF, zufrieden. [...]"

An der Lösung sind nun auch andere Märkte interessiert

Momentan läuft der Vertrieb des ZF PortalManagers bei der open4business GmbH auf Hochtouren. Fast wöchentlich kommen Anfragen von großen Tier 1 Lieferanten herein. An Lösungen für kleinere Lieferanten, Verbesserungen bei der Anbindung der Portale und an branchenübergreifenden Lösungen wird gerade intensiv gearbeitet.

"[...] Die Teilnehmer der Initiative wollen den Standard weiteren Branchen öffnen. Sie nutzen den E12-Gifel in Stuttgart, um sich mit Vertretern großer Chemieunternehmen zu treffen. Carle zeigte sich zuversichtlich, dass der Standard auch dort gut ankommen wird. Die Fokusgruppe E12-Automotive hat sich aufgrund des großen Interesses anderer Branchen schon mal in E12-Standard umbenannt. [...]"